Tagestipps im Radio

Tagestipps

Dienstag 18:30 Uhr SRF 2 Kultur

Kontext

Hatsune Miku - ein virtueller Superstar Sie singt und tanzt auf der Bühne, und tausende von Fans jubeln ihr zu: Hatsune Miku, ein japanischer Popstar mit zwei langen türkisblauen Zöpfen. Aber - Hatsune Miku gibt es gar nicht. Zumindest ist sie kein Mensch: Sie ist ein Vocaloid, eine virtuelle Stimme, zu der eine Figur erfunden wurde.

Dienstag 19:15 Uhr Deutschlandfunk

Das Feature

Notfall Feuerwehr Warum eine Institution sich erneuern muss Von Christiane Seiler und Charly Kowalczyk Regie: Christiane Seiler Produktion: WDR/Deutschlandfunk/SR 2022 Sexistisch, homophob und rassistisch. So lauten Vorwürfe, mit denen sich professionelle Brandbekämpfer an mehreren Orten Deutschlands konfrontiert sehen. Die Gesellschaft ist darauf angewiesen, dass Rettungs- und Löschdienste reibungslos funktionieren. Zu Recht genießt die Feuerwehr hohes Ansehen in der Bevölkerung. Doch seit einigen Jahren häufen sich Berichte über Brandherde im eigenen Haus. 2019 beklagte der damalige Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, Hartmut Ziebs, rechtsnationale Tendenzen in verschiedenen Bereichen der Feuerwehr - und trat zurück. 2020 wurden rassistische, sexistische und homophobe Chat-Protokolle in Bremen und Düsseldorf öffentlich. Es stellt sich die Frage: Was ist los bei der Berufsfeuerwehr? Sind diese Skandale nur Einzelfälle oder betreffen sie den Kern der Institution? Notfall Feuerwehr

Dienstag 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Vom Problem zur Herausforderung! Coaching in allen Lebenslagen Von Thilo Schmidt Ohne offizielle Qualifizierung dürfen auch Sie sich "Hundecoach" oder "psychologische Beraterin" nennen und für Ihre Beratung hohe Honorare verlangen. Guter Rat kann nie schaden: bei Liebeskummer und Seelenschmerz, in Finanzdingen, bei der Berufswahl, beim Fitnesstraining oder wenn der Hund nicht gehorcht. - "Wer ist denn da für die Beratung zuständig?!", fragen wir schnell, wenn eine Politikerin oder ein Politiker unangenehm auffällt. Nur: Berater darf sich jeder nennen. Auch Trainerin oder Coachin sind keine geschützten Berufsbezeichnungen. Das Feature blickt in eine Welt der Ratschläge, Risiken und Nebenwirkungen.

Dienstag 20:00 Uhr NDR kultur

Feature

Die Maskierten Ein Hörstück für Maus und Mensch Von Caren Jeß NDR/HMTMH 2022 Ein Schuh in einer Ausstellung. Ein Schuh, der es zu etwas gebracht hat. Es ist der Hausschuh eines weltberühmten Komponisten. Und er ist der absolute Hingucker im Museum. Das finden zumindest die Fünf, die ihn betrachten und planen, ihn aus seinem Glaskasten zu befreien. Die Fünf stellen sich als maskierte Mäuse vor. Aber sind sie wirklich Mäuse? Wieso können sie sprechen? Und wieso tragen sie Masken, wenn das im Hörfunk doch überhaupt keinen Sinn macht? Gemeinsam erforschen sieben Schauspielstudierende Fragen rund um Masken, Spiel und Wirklichkeit. Download unter ndr.de/radiokunst, in der NDR Feature Box und in der ARD Audiothek. 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter Feature

Dienstag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog Hairlich! Special Guest Thomas D erkundet mit dem WDR Funkhausorchester und Frank Strobel die Welt der Haare! "Ich schwöre, ich wär" so gerne wieder Frisör!" singt Thomas D von den Fantastischen Vier. Und tatsächlich ist der Sänger gelernter Frisör und damit haargenau richtig beim "hairlichen" Konzert des WDR Funkhausorchesters mit Frank Strobel. Live on stage wird geschnitten, geföhnt und gestylt während das WDR Funkhausorchester für die passenden Sounds sorgt: von Udo Jürgens Schlager "Siebzehn Jahr, blondes Haar" über Hits aus dem Kultmusical "Hair" bis hin zu einer neuen Komposition von Doro Bohr, bei der sie den neusten Klatsch vom Frisör in Musik verwandelt hat. Marc Shaiman: Hairspray, Medley, in der Bearbeitung von Victor López Ray Orbison: Pretty Woman, in der Bearbeitung von Tim Jäkel Doro Bohr: Gossip at the Hairdresser"s Pharrell Williams: Happy, in der Bearbeitung von Michael Fuchs Udo Jürgens: Siebzehn Jahr, blondes Haar, in der Bearbeitung von Ingo Luis Danny Elfman: Edward mit den Scherenhänden / Storytime / Ballet de Suburbia / Ice Dance / Edwardo the Barber WDR Funkhausorchester feat. Thomas D: Frisör, in der Bearbeitung von Max Knoth Galt MacDermot: Hair!, Medley, in der Bearbeitung von Michael Fuchs Beatles: She Loves You WDR Funkhausorchester feat. Thomas D: Rückenwind, in der Bearbeitung von Max Knoth Thomas D, Gesang; WDR Funkhausorchester, Leitung: Frank Strobel Aufnahme aus dem Kölner Funkhaus

Dienstag 20:10 Uhr Deutschlandfunk

Hörspiel

Wurfsendung nonstop Mini-Hörspiele am laufenden Band Von Brigitte Abraham Ruth Johanna Benrath, Christian Berner, Anna-Luise Böhm, Susanne Franzmeyer, Erwin Grosche, Astrid Litfaß, Marie T. Martin, Katharina Schlender, Frank Schültge, Robert Schurz, Wolfgang Seesko, Jan Theiler, Turbo Pascal und Frank Zauleck Regie: N.N. Mit Britta Steffenhagen und Gisa Flake Musik: Ton und Technik: N.N. Dramaturgie: Julia Tieke Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2022 Länge: 48"00 Die "Wurfsendung" ist das kürzeste Hörspiel der Welt. Täglich wird diese eigensinnige Radiokunst in das Programm von Deutschlandfunk Kultur geworfen. Nun sind 99 Wurfsendungen in einer abendfüllenden Bühnenshow aneinandergereiht. Die beiden Schauspielerinnen Britta Steffenhagen und Gisa Flake wechseln darin mit viel Improvisationstalent permanent ihre Rollen, von Kaspar und Grete zu Mutter und Tochter und wieder zurück. Sie testen Torten, entsorgen lyrische Versuche aus der Pubertät und treten nicht zuletzt als Disziplin, Tatendrang und Ehrgeiz auf. Zu hören ist ein Zusammenschnitt aus Live-Auftritten beim Hörspielsommer in Leipzig und der Hörspielwiese in Köln, im Sommer 2022. Wurfsendung nonstop

Dienstag 21:00 Uhr SRF 2 Kultur

Jazz Collection

Pianist, Komponist und genialer Bearbeiter: Mathias Rüegg wird 70 Die Liste ist schier endlos: Mozart, Brahms, Duke Ellington, Schumann, Schubert, Satie, Charles Mingus, Schönberg - alle diese Komponisten, sich selbst und noch viele mehr hat Mathias Rüegg bearbeitet und in eine eigene Form zwischen Klassik und Jazz gebracht.

Dienstag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Jazz Live

Fusionjazz und Blockflöte Das Jakob Manz Project Jakob Manz, Altsaxofon, Blockflöte Hannes Stollsteimer, Piano, Keyboards Frieder Klein, Bass Paul Albrecht, Schlagzeug Aufnahme vom 24.6.2022 bei JazzBaltica, Timmendorfer Strand Am Mikrofon: Jan Tengeler Jakob Manz gehört zu den gefragtesten Nachwuchskünstlern der deutschen Jazzszene. 2022 bekam der Saxofonist und Komponist den Landesjazzpreis Baden-Württemberg; mit 20 Jahren war er der jüngste Musiker, der ihn je erhalten hat. Im Mittelpunkt seiner künstlerischen Tätigkeit steht sein Quartett, das sich vordergründig dem Fusionjazz verschrieben hat, stabile Grooves und knackige Bläserriffs eingeschlossen. Aber die Band macht mehr als tanzbare Musik: Mit feinen Melodien, mitunter kühn vertrackten Arrangements und dem souveränen, aber variablen Spiel des Bandleaders belebt sie das Genre Jazzrock mit frischem Selbstbewusstsein. Für einen besonderen klanglichen Akzent sorgt Frieder Klein mit seinem sechssaitigen E-Bass. Und es passt überraschend gut, wenn Manz dazu das Instrument zur Hand nimmt, durch das er einst als Kind zur Musik fand: seine Blockflöte.

Dienstag 22:00 Uhr HR2

Spätlese | Emine Sevgi Özdamar: Brechts Krawatte

Emine Sevgi Özdamar (*1946) hat gerade den Georg-Büchner Preis 2022 bekommen. Zurecht. Sie ist Zuhause in der Literatur und im Theater. Sie hat Brecht gespielt. Sie hat Regie geführt. Hat mit Benno Besson gearbeitet. War unter Peymann in Bochum Ensemblemitglied. An der Oper Frankfurt hat sie zu Berlioz agiert. Sie hat Romane geschrieben und Theaterstücke. Sie ist Bachmann und Kleist-Preisträgerin. Und sie hat davon geträumt, dass Bertholt Brecht ihr seine Krawatte schenkt.

Dienstag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Feature

Irre Gärten Ein Trip durch reale und irreale (Borges-)Labyrinthe in Venedig Von Andra Joeckle Regie: Beate Becker Mit: Veronika Bachfischer, Michael Hanemann, Rosario Bona, Ingo Kottkamp und Andra Joeckle Ton: Hermann Leppich Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2022 Länge: 53"47 (Ursendung) Die Geschichtenwelten des Schriftstellers Jorge Luis Borges verzweigen sich ins Unübersehbare. Im venezianischen Labirinto Borges kann man sie erlaufen. Für unsere Autorin wird sogar die ganze Stadt Venedig zum Schauplatz labyrinthischen Denkens. Der argentinische Autor Jorge Luis Borges kultivierte wie kein zweiter Schriftsteller die Denkfigur des Labyrinths. Angeregt durch Borges" Erzählung "Der Garten der Pfade, die sich verzweigen" - in der Buch und Labyrinth eins sind - entwarf Randoll Coate ein Labyrinth in Form eines offenen Buchs. Auf der Insel San Giorgio Maggiore in Venedig steht es real. Es birgt Hinweise auf den Autormagier - etwa Sanduhr, Blindenstock oder Tiger: Innehaltepunkte, an denen die Autorin um die Ecke biegt und hineingerät in die geistesabenteuerlichen und gefährlichen Labyrinthe von Borges. Eine Gästeführerin, ein Audioguide und eine improvisierte Selbstführung durchs Labirinto Borges polen die Autorin so vertrackt aufs Labyrinthische, dass sie sich stracks nach ihrem Labyrinthgang verirrungslustig durch Venedigs wirre Gässchen treiben lässt, geleitet von ihrem Ohr - und gelockt zum sirenischen Gesang eines ukrainischen Mädchens, zu Piazzolla und einer gebürtigen Venezianerin abseits der Touristenströme im Venedig der Biennale. Wer dieses Feature mit seinem Ohr betritt, gerät in irrwitzige Schachtelsätze oder Gedankengänge, die in Sackgassen enden. Palindrome wie "Nie solo sein!" werden so zu verwunschenen Sprachwegen. Lust auf Labyrinthe bekommen? Dann lassen Sie sich labyrinthisieren! Andra Joeckle, 1967 in Freiburg geboren, studierte Deutsche Philologie in München und Paris. Sie lebt als Schriftstellerin und Übersetzerin in Berlin. Ihr Feature "Krakau mit Händen und Füßen" (DKultur 2009) gewann den deutsch-polnischen Journalistenpreis. Sie war Stadtschreiberin in Hermannstadt, Rumänien. Ihr jüngstes Prosawerk "Novembertango" erschien 2017; es entstand nach dem Hörspiel "Das Tangotier" (DKultur 2014). 2017 produzierte Deutschlandfunk Kultur ihr Hörspiel "Die Zecke", 2018 ihr Feature über die griechische Schriftstellerin Amanda Michalopoulou, "Der Blick des Dichters saugt die Welt auf und verändert sie". Mit Jorge Luis Borges durchs Labyrinth Irre Gärten

Dienstag 23:00 Uhr Bermuda.funk

Rund um die Beatles

Ringo weigert sich Johns "Nobody told me" einzuspielen, Georg wütendes "Wah Wah", dass er im Frust während der Get back-Session schrieb, Dustin Hoffman inspirierte Paul zu "Picasso"s last words" und einiges mehr über Beatles. ...

Mittwoch 00:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Chormusik

Die Schätze des singenden Volks Georgiens polyphoner Gesang Moderation: Olga Hochweis Harmonik und Melodik des polyphonen Gesangs Georgiens sind unverwechselbar, hochkomplex und von geradezu magischer Wirkung. Die Ursprünge liegen in ferner Vergangenheit. Etwa acht Jahrhunderte vor Christus finden sich Hinweise auf rituelle Lieder des "singenden Volks". Doch nicht nur eine lange Geschichte und Tradition zeichnet die überwiegend dreistimmige Chormusik Georgiens aus, auch in der Gegenwart spielt das eine große Rolle. Der gemeinsame Gesang gehört zum Alltag der Menschen, wie überhaupt die Musik, deren Vielfalt in diesem kleinen Land mit gerade mal drei Millionen Menschen einzigartig ist. Von 19 historischen Regionen haben zwölf eine eigene Musiktradition entwickelt. 2001 setzte die UNESCO die Gesangs-Polyphonie Georgiens auf die Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Kulturerbes der Menschheit.

Montag Mittwoch